Machbarkeitsstudie Windpark Tunesien für Industrieverbraucher

Kunde

giz

Hintergrund

Tunesien verfügt kaum über fossile Energieträger und setzt daher verstärkt auf erneuerbare Energien. Für die großen Energieverbraucher ist es möglich, erneuerbare Energien zur Eigenerzeugung zu erzeugen und den Überschuss einzuspeisen. Als Pilotprojekt im Rahmen des nationalen Solarplans sollen die großen Industrieverbraucher einen 60 oder 120 MW Windpark errichten. Dieses ist das erste private Windenergie– und Stromerzeugungsprojekt des Privatsektors in Tunesien.

Ziele

Die Machbarkeitsstudie soll die Rahmenbedingungen für einen derartigen Windpark des Privatsektors analysieren und eventuell notwendige Verbesserungen aufzeigen.

Neben der technisch-wirtschaftlichen Machbarkeit sollen die Finanzierungsmöglichkeiten untersucht werden.

Windressource am Standort Thala
Windressource am Standort Thala

Ergebnisse

Schwerpunkte der Studie bildeten:

  • Analyse des Windatlasses zur Identifikation von 3 möglichen Standorten
  • Vergleich der drei Standorte
  • Auslegung und detaillierte Ertragskalkulation für den ausgewählten Standort
  • Definition der Investitionskosten incl. Netzanbindung
  • Detaillierte Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Analyse der Finanzierungsmöglichkeiten

Die Rahmenbedingungen lassen ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Unternehmen zu. Bei einigen Details im Regulierungsrahmen sind Interpretationen klarzustellen. Die Machbarkeitsstudie zeigt eine attraktive Rendite. Im Vergleich zum Strombezug vom nationalen Versorger STEG liegen die dynamischen Gestehungskosten ca. 16% niedriger.

Eine Projektfinanzierung erscheint möglich. Die Finanzierung wird wesentlich günstiger, wenn der Staat die Nutzung von partial guarantee schemes der internationalen Finanzierungsinstitute zuließe. Bei den Finanzierungsinstitutionen konnte ein großes Interesse festgestellt werden.

Die nächsten Schritte zur Projektentwicklung wurden aufgezeigt und das Interesse von privaten Entwicklern und Sponsoren wie Siemens wurde geweckt.